Wanderung Wiesenberg - Langboden - Wirzweli (33/2022)

Routen-Beschreibung

Wanderung Eischoll – Brand – Unterbäch - Eischoll

Infos

Total: Wanderzeit: 3h15; Bergauf: 490 m; Bergab: 110 m; Länge: 8.5 km
Vor dem Mittagessen: Wanderzeit: 2h45; Bergauf: 490 m; Bergab: 110 m; Länge: 6.5 km
Nach dem Mittagessen: Wanderzeit: 0h30; Bergauf: 0 m; Bergab: 0 m; Länge: 2.0 km

Schwierigkeitsgrad

T1

Region

Wallis

Saison

05 - 10

 

Titelbild und weitere Bilder: Schweiz Mobile

Charakteristik der Wanderung

Erlebnisreiche Bergwanderung zwischen Wiesenberg und Wirzweli

Route:

Wiesenberg (1044 m) – Sulzmattli (1220 m) - Oberholzwang (1433 m) – Alp Chieneren (1491 m) – Langboden-Stübli (1300 m) – Wirzweli (1220 m)

Nach dem Startkaffee bringt uns die kleine Seilbahn von Dallenwil nach Wiesenberg hinauf. Gleich nach Wiesenberg ein etwas anstrengender Aufstieg bis zum höchsten Punkt Holzwang mit schönem Ausblick auf den Sarnersee. Dann leicht abwärts bis zu der Alpwirtschaft Langboden. Kurz vor der Alpwirtschaft machen wir einen kleinen Abstecher zur Alp Chieneren (Tel +41 79 522 28 99). Idealer Punkt um vor dem Mittag ein Apero zu geniessen. Nach dem Mittagessen sind wir in einer knappen Stunde im Wirzweli von wo uns die Seilbahn sicher nach Dallenwil hinunter fährt.

 

Quelle:

selber kreiert,  Prospekte der Nidwaldner Wanderwege und Nidwalden Tourismus

 

 

 

 

Foto Pate Schweiz Mobil
Foto Pate Schweiz Mobil

 

Routenplan & Höhenprofil

Quelle: SchweizMobil

Verpflegung

Startkaffee

Gasthaus Bahnhöfli Dallenwil,

Bahnhofstrasse 5,

6383 Dallenwil,

Tel. +41 41 628 18 43

info@gasthausbahnhoefli.ch

http://www.gasthausbahnhoefli.ch

Apéro

Alp Chieneren

Andreas Gut-Witzig

Schwand

6383 Wiesenberg

Tel +41 41 628 25 62

Mobile: +41 79 522 28 99

andreasgut1@hotmail.com

 

Mittagessen

Alpwirtschaft Langboden-Stübli,

Fam. Klara & Walter von Büren,

Aecherlipass,

6383 Wiesenberg

Tel +41 41 628 13 44

langbodenstubli@gmail.com

https://www.wirzweli.ch/

Fahrplan

Hin-und Rückfahrt ab Bern

Hinfahrt mit ÖV:

Ab 08:00 Bern - Gl. 10 (IR 15 • 2509, Richtung: Luzern) An 09:01 Luzern - Gl. 3

Ab 09:10 Luzern - Gl. 13 (IR • 2964, Richtung: Engelberg) An 09:29 Dallenwil - Gl. 2

Dauer: 1 h 29 min

Seilbahn Dallenwil – Wiesenberg https://www.wiesenbergbahn.ch/

 

Rückfahrt mit ÖV:

Seilbahn Wirzweli – Dallenwil https://www.wirzweli.ch/de/anlagen/bergbahnen/luftseilbahn-dallenwil-wirzweli/

Ab 15:29 Dallenwil - Gl. 1 (IR • 2977, Richtung: Luzern) An 15:49 Luzern - Gl. 12

Ab 16:00 Luzern - Gl. 8 (IR 15 • 2528, Richtung: Genève-Aéroport) An 17:00 Bern - Gl. 5

Dauer: 1 h 31 min

 

 

SBB-Fahrplan

Fotogalerie

Druckversion

Datenblatt nur mit Benutzername und Passwort

Die 88 schönsten Genusswanderungen mit WanderFritz

Durch das ganze Jahr wandern mit Fritz Hegi! Einfache Genusstouren für jedes Wetter, die sich am Lustprinzip orientieren und ÖV-tauglich sind. In bewährter Wandermagazin SCHWEIZ -Qualität

Zum Buch

WanderFritz 2 – 62 Wandertouren durch die Schweiz

„WanderFritz“ ist wieder unterwegs! In seinem neuen Wanderbuch präsentiert Wander-Profi Fritz Hegi 62 der schönsten Touren durch die WanderSchweiz. Es sind zwei- bis vierstündige Touren. Sie führen durch wunderbare Landschaften, zu historischen Orten, kulturellen Sehenswürdigkeiten.

Mit einem Geleitwort von alt Bundespräsident Adolf Ogi

Das Buch "WanderFritz 2" ist vergriffen und kann nicht mehr bestellt werden

Zum Buch

WanderFritz 3 – 52 genussvolle Familientouren

  1. Die 52 genussvollen Wanderungen führen durch wunderschöne Schweizer Landschaften. Wanderfritz ist nie länger als vier Stunden unterwegs, das geniessen vor allem Familien mit Kindern und Rentner. Mit WanderFritz 3 schliesst es an den Grosserfolg des ersten Buches an, das bereits in der dritten Auflage erschienen ist.

Inhaltsverzeichnis

Neu: alle detaillierten Tourenkarten in diesem handlichen Führer sind mit einem QR-Code ausgestattet, über den Sie die Karten unterwegs auf Ihrem Handy bis zum Masstab 1:10’000^anschauen oder zu Hause ausdrucken können. (In Zusammenarbeit mit SchweizMobil)

Mit dem Vorwort von Thomas Widmer

Zum Buch

Hinterlassen Sie einen Kommentar