Wanderung Malanser Aelpli

Freitag, 1. Juni 2018 (Ausweichdatum 8. Juni 2018

Routen-Beschreibung

Routeninfos:

Vorschlag gemäss Flyer:

Aelpli (1786 m) - Obersäss (2000 m) - Sieben Brünnen (1919 m) - Quelle (1900 m) - Kammböden (1930 m) - Aelpli (1780 m)
Wanderzeit: 3h15 Bergauf/Bergab: 440 m / 440 m Länge: 9 km

Variante:

Wanderzeit: 3h10 Bergauf/Bergab: 440 m / 440 m Länge: 8.1 km
Aelpli (1786 m) - Obersäss (2000 m) - Punkt (2048 m) – Punkt 2133 - Kammböden (1930 m) - Aelpli (1780 m)

Charakteristik:

Wanderung auf der Route des Staunens

Mit einer Heilkräuterspezialistin und dem Chefredaktor des Wandermagazins unterwegs

Marina Rutishauser (Homepage) zeigt uns auf der Wanderung viele Heilkräuter und erklärt uns deren heilende Wirkung. Und kann uns vielleicht auch etwas über die nachstehenden drei Orte erzählen.

Toni Kaiser, Chefredaktor von „SCHWEIZ - Das Wandermagazin“ (Homepage) wird ebenfalls mitwandern für eine Reportage im Magazin.

Auszug aus dem Flyer „Orte des Staunens Malanser Aelpli

Zu den Orten des Staunens zählen über 55 spezielle Plätze in der Ferienregion Heidiland, die von der Forschungsstelle Kraftorte Schweiz auf ihren energetischen Gehalt und ihren mythologischen Hintergrund hin unter sucht und dokumentiert worden sind. Nicht jeder 0rt des Staunens ist auch ein Kraftort. Ein Ort des Staunens ist ganz allgemein ein spezieller Platz, dessen Energiequalität vorwiegend im aufbauenden und festigenden Bereich weilt. Er ist für Menschen, Tiere und Pflanzen gesund. An diesen Orten kann man zur Ruhe kommen, neue Sinneseindrücke gewinnen, sich wohlfühlen. Findet man an einem Ort des Staunens ganz bestimmte Energie-Werte vor, spricht man je nach vorhandener Strahlungsintensität und -qualität von Kraft-, Kult- oder Heilplätzen

Kraftplatz

Alles strahlt. Sie, die Pflanzen, die Luft und auch der Boden. Für die Bestimmung eines Kraftortes muss die Erdstrahlung auf ihre Intensität und Qualität untersucht werden. Die Strahlungsintensität eines Kraftortes ist gegenüber anderen Plätzen deutlich erhöht, die Qualität ist positiv und lebensförderlich. Bedingt durch die unterschiedliche Schichtung und die verschiedenen Materialien variieren Intensität und Qualität der Erdstrahlung. Starke Plätze können sich kleinräumig mit schwachen oder schlechten abwechseln

Heilplatz

Heilplätze geben aufbauende und auch abbauende Kräfte ab. Auf diese Weise kann ein Organismus, der aus seiner Balance gefallen ist, wieder zu seinem Gleichgewicht zurückfinden, seine Heilung wird unterstützt

Kultplatz

Ein Kultplatz ist eine Energiezone, deren Schwingungsintensität hoch ist Qualitativ zeichnet er sich dadurch aus, dass er in Resonanz zum Göttlichen oder zu Ritualen steht. Ein Kultplatz muss sich, je nach Kulten, die dort zelebriert wurden (z.B. 0pferkulte), nicht zwangsläufig positiv auf lebende Systeme auswirken.

Energetische Situation

Jeder der drei Plätze, die Sie hier besuchen, ist ein Kraftort. Das Moor besticht durch seine magische Wirkung und durch die Naturwesen, welche die einen oder anderen unter Ihnen vielleicht erkennen können. Die Sieben Brünnen, deren Energiequalitäten vorwiegend aufbauend sind, faszinieren aus der Vogelschau durch ihre landschaftliche Sanftheit und Weite. Ein sich Einlassen auf den Ort gelingt hier gut. Der energetisch stärkste Platz befindet sich bei der Quelle. Seine Energien sind auf- und abbauend, es handelt sich um einen wunderbaren Kraft- und Heilplatz

Quelle:

Flyer Heidiland und http://www.heidiland.com

Wegbeschreibung:

Die Route ist noch nicht klar ersichtlich und definiert. >>> Marina kannst Du mir Tipps geben

Moor

Auf dem Hochplateau dehnt sich ein grosses, unberührtes Flachmoor von nationaler Bedeutung aus. Die Moorlandschaft ist wunderschön und naturnah. Sie fasziniert durch ihre Weite, landschaftliche Einheit und Geschlossenheit. Was empfinden Sie bei diesem Anblick? Nehmen Sie sich bewusst einen Moment Zeit, um Ihre Empfindungen in Worte zu fassen. Energetisch gesehen handelt es sich hier um einen Kraftort mit aufbauenden, aber auch mit zersetzenden Energiequalitäten. Der Ort würde sich als Kultplatz eignen. Es ist ein wahrhaft magischer Ort. Sensible Personen können hier allenfalls Naturwesen erblicken.

Sieben Brünnen

Auf den tiefer liegenden Grund mit seinen sanften Geländeformen, Quellen und Bachläufen schauen wir aus der Höhe hinunter. Selbstverständlich können Sie absteigen, wir kehren hier aber wieder und wählen nach dem Moor den kleinen Wiesenweg, vorbei am Ruchenberg. Oberhalb der Sieben Brünnen beobachten wir die Gebirgsfalten, das Band der roten Gesteinsschicht, das Gebirge, den Wasserfall, die Weite. Wir betrachten die weiche Geländemulde mit ihren Bächen. Es handelt sich um einen Kraftplatz mit aufbauender Energiequalität. Verbinden Sie sich mit dem Ort. Kraftplätze wie dieser unterstützen uns dabei, uns geistig und seelisch zu erweitern, sie sind der Ort grösstmöglicher Ausdehnung. Dehnen Sie Geist und Seele aus. Dazu brauchen Sie etwas Zeit und Ruhe. Stellen Sie sich möglichst locker hin, lassen Sie geschehen. Wer weiss, welche Türe sich Ihnen einen Spalt breit öffnet. Forcieren Sie nichts, geniessen Sie einfach.

Quelle

Westlich des Ruchenbergs überqueren wir ein munteres Bächlein. Es ist ein wunderbarer Platz mit einer Holzbank. Setzen Sie sich hin und schauen Sie aufs Wasser. Beim Brunnen ist die Quelle, von denen es in den Wiesen rundum noch einige gibt. Wie fühlen Sie sich hier? Sie befinden sich an einem ausserordentlich intensiven Kraftort mit hohen Energien. Die Energiequalität ist auf- und abbauend, was bedeutet, dass der Platz Heilqualitäten aufweist. Sitzen oder stehen Sie bequem, verbinden Sie sich wiederum mit dem Ort und öffnen Sie sich, dehnen Sie sich aus Nehmen Sie die Energien in sich auf und lassen Sie Geist und Seele fliegen, hier, wo der Himmel - sich im Wasser spiegelnd - die Erde küsst. Der Heilplatz entzieht und schenkt Ihnen Energie. Er bringt damit den Organismus in die Balance. Und Sie wissen: «Mens sana in corpore sano» durchaus umkehrbar.

Quelle:

Flyer Heidiland

Routenplan & Höhenprofil

Variante

Quelle: SchweizMobil

Verpflegung

Startkaffee:

Restaurant Aelpli

Homepage

 

Mittagessen:

Unterwegs Picknick

Fahrplan

Hinfahrt:

Ab 07:32 Bern - Gl. 7 (IC 707, Richtung: St. Gallen) - An 08:28 Zürich HB - Gl. 33
Ab 08:37 Zürich HB - Gl. 12 (ICE 1255, Richtung: Chur) - An 09:41 Landquart - Gl. 2
Ab 09:50 Landquart - Gl. 6 (RE 1229, Richtung: Scuol-Tarasp) - An 09:52 Malans - Gl. 1
Dauer: 2 h 20 min
Fussmarsch zur Seilbahn
Fahrt mit Gondelbahn auf das Aelpli

Rückfahrt

Ab 16:40 Malans - Gl. 1 (S 1 1527, Richtung: Rhäzüns) - An 16:44 Landquart - Gl. 8
Ab 16:49 Landquart - Gl. 3 (ICE 1256, Richtung: Zürich HB) - An 17:53 Zürich HB - Gl. 10
Ab 18:02 Zürich HB - Gl. 31 (IC 828, Richtung: Brig) - An 18:58 Bern - Gl. 5
Dauer: 2 h 18 min

SBB-Fahrplan

Fotogalerie

WanderFritz 1 - 58 schönste Wanderungen durch die Schweiz

In diesem Buch sind die 58 schönsten Ausflüge von Fritz Hegi durch wunderbare Schweizer Landschaften dargestellt. Es sind leichte Touren für Familien mit Kindern, aber auch für die jungen Rentner.

Alle Ausgangs- und Zielpunkte sind gut mit dem öffentlichen Verkehr erreichbar. Zu allen Touren gibt es Kartenausschnitte, genaue Routenbeschriebe und viele wertvolle Tipps.

Es ist die dritte aktualisierte Neuauflage des Wanderbestsellers

Zum Buch

WanderFritz 2 – 62 Wandertouren durch die Schweiz

„WanderFritz“ ist wieder unterwegs! In seinem neuen Wanderbuch präsentiert Wander-Profi Fritz Hegi 62 der schönsten Touren durch die WanderSchweiz. Es sind zwei- bis vierstündige Touren. Sie führen durch wunderbare Landschaften, zu historischen Orten, kulturellen Sehenswürdigkeiten.

Mit einem Geleitwort von alt Bundespräsident Adolf Ogi

Zum Buch
Weiterempfehlen

Hinterlassen Sie einen Kommentar