Wanderung Le Locle - Combe Girard - Le Locle (sentier nature) und Besuch des Uhrenmuseums in Le Locle 36/2020)

Datum nur eingeloggt sichtbar

Routen-Beschreibung

Wanderung Le Locle - Combe Girard - Le Locle (sentier nature) und Besuch des Uhrenmuseums in Le Locle

Wanderzeit: 2h30 Bergauf: 240 m Bergab: 240 m Länge: 6.3 km

Programm

  • 09h30 Startkaffee im Tearoom Guesthouse Le Locle
  • 10h00 Wanderung auf dem "sentier nature" in der Combe Girard (2h30)
  • 12h30 Mittagessen im Tearoom Guesthouse Le Locle
  • 13h30 Spaziergang zum Uhrenmuseum
  • 14h00 Besuch und Führung Uhrenmuseum Le Locle (1h15)

Infos Uhrenmuseum

  • Führung durch Frau Dora Huguenin
  • Preis CHF 80.-/Gruppe plus Eintrittspreis CHF 10.-/Person
    • (CHF 9.- Gruppentarif ab 10 Personen),
    • CHF 8.- (CHF 7.- Gruppentarif ab 10 Personen) pro Rentner.
    • Mit Raiffeisenkarte mit einem schwarzen logo ist der Eintritt gratis.

 

Wanderkarten:

1:50 000 Le Locle 231 T

Schwierigkeitsgrad

T1

Region

Neuenburger-Jura

Saison

04-10

Charakteristik

Auf dem "Sentier nature" in der Combe Girard kombiniert mit Besuch des Uhrenmuseums Le Locle

Route:

Balsthal (488 m) - Hönger Chüeweid (680 m) - Höngen (663 m) - Schad (565 m) - Laupersdorf (492 m)

Der Sentier Nature

Le Sentier nature du Locle, propose une balade en boucle d'environ 4km au cœur d'une réserve forestière et sauvage dans la Combe-Girard.
Une dizaine de panneaux didactiques jalonnent le sentier.
Lors de votre balade, vous pourrez admirer le Sapin Président, magnifique sapin Douglas planté en 1899. Il mesure 45m. de haut pour un diamètre de 1,20m.
Le sentier nature suit par moment une route forestière et par moment un étroit sentier (lorsque nous l'avons parcouru, le sentier était par endroits bordé
d'orties de grandes tailles : il peut être judicieux de s'y rendre habillé de pantalons longs).

Quelle: https://www.balades-en-famille.ch/balade/264/Sentier+nature+du+Locle.

Das Uhrenmuseum Le Locle

Das Uhrenmuseum von Le Locle entstammt einem Kuriositätenkabinett, welches 1849 gegründet wurde. Diese erste Institution hatte zum Ziel, alle historischen, archäologischen, natürlichen und mechanischen Kuriositäten der Region zu gruppieren. Im Jahre 1858 werden ihre Sammlungen in die ganz neue industrielle Schule überführt – Vorgänger unserer heutigen Sekundarschule. Das Museum besteht damals aus einer ansehnlichen Sammlung von Naturhistorik, mit Säugetieren, Vögeln, Reptilien, Insekten… ebenfalls Antiquitäten, Waffen und vor allem Münzen. Die Kunst ist nicht anwesend. Seltsamerweise ist die Uhrmacherkunst nur vereinzelt vertreten. In der damaligen Epoche ist das Museum dem Publikum nur an einem Tag pro Jahr zugänglich und zwar am Tag des Schulabgangs.
Im Jahre 1868 wird die Uhrmacherschule von Le Locle eröffnet. Zu einem pädagogischen Ziel werden die uhrmacherischen Sammlungen des Museums von Le Locle in die neue Schule überführt.
Von da an folgt das Uhrenmuseum den Peregrinationen der Schule. Nach einer Aufschwungsperiode dank der Umwandlung im Jahre 1902 der Uhrmacherschule in ein Technikum, fällt es in ein staubiges Vergessen zurück. Am Anfang des Zweiten Weltkrieges werden die Sammlungen vorsichtshalber in Kisten verstaut. Am Ende des Weltkriegs erlaubt es der Platzmangel nicht, die Objekte neu zu installieren.
Erst im Jahre 1951 bildet sich eine kleine Gruppe mit dem Ziel, das Museum wiederum aufzubauen. Sie steht jedoch vor einem entscheidenden Problem : einen adäquaten Platz finden, um die Sammlungen ausstellen zu können. Der Erwerb des Châteaus des Monts entspricht somit allen diesen Hoffnungen. In diesem prachtvollen Rahmen kann das Uhrenmuseum neu aufleben und sich mit neuen Sammlungen bereichern.
Die Einweihung des Uhrenmuseums von Le Locle erfolgt am 23. Mai 1959 im Château des Monts.

http://www.mhl-monts.ch/de/index.php
Tarif: http://www.mhl-monts.ch/de/horaires.php

 

Uhrenmuseum 1

Routenplan & Höhenprofil

Die von mir angenommene eingezeichnete Route entspricht möglicherweise nicht dem signalisierten Weg.

Quelle: SchweizMobil

Verpflegung

Startkaffee

Guesthouse Le Locle

rue Daniel-Jean-Richard 27

2400 Le Locle

Tel +41 32 932 22 44

http://www.guesthouse-lelocle.ch/

(Ruhetag: SO)

Mittagessen

Guesthouse Le Locle

rue Daniel-Jean-Richard 27

2400 Le Locle

Tel +41 32 932 22 44

http://www.guesthouse-lelocle.ch/

(Ruhetag: SO)

 

Fahrplan

Hinfahrt:

Ab 07:53 Bern - Gl. 5 (RE 3912, Richtung: La Chaux-de-Fonds) - An 08:57 La Chaux-de-Fonds - Gl. 5
Ab 09:04 La Chaux-de-Fonds - Gl. 6 (R 6362, Richtung: Le Locle) - An 09:12 Le Locle - Gl. 1
Dauer: 1 h 19 min

Rückfahrt

Ab 15:51 Le Locle - Gl. 1 (TER 18111, Richtung: La Chaux-de-Fonds) - An 15:59 La Chaux-de-Fonds - Gl. 4
Ab 16:02 La Chaux-de-Fonds - Gl. 5 (RE 3931, Richtung: Bern) - An 17:07 Bern - Gl. 50
Dauer: 1 h 16 min

SBB-Fahrplan

Fotogalerie

Druckversion

WanderFritz 1 - 58 schönste Wanderungen durch die Schweiz

In diesem Buch sind die 58 schönsten Ausflüge von Fritz Hegi durch wunderbare Schweizer Landschaften dargestellt. Es sind leichte Touren für Familien mit Kindern, aber auch für die jungen Rentner.

Alle Ausgangs- und Zielpunkte sind gut mit dem öffentlichen Verkehr erreichbar. Zu allen Touren gibt es Kartenausschnitte, genaue Routenbeschriebe und viele wertvolle Tipps.

Es ist die dritte aktualisierte Neuauflage des Wanderbestsellers

Zum Buch

WanderFritz 2 – 62 Wandertouren durch die Schweiz

„WanderFritz“ ist wieder unterwegs! In seinem neuen Wanderbuch präsentiert Wander-Profi Fritz Hegi 62 der schönsten Touren durch die WanderSchweiz. Es sind zwei- bis vierstündige Touren. Sie führen durch wunderbare Landschaften, zu historischen Orten, kulturellen Sehenswürdigkeiten.

Mit einem Geleitwort von alt Bundespräsident Adolf Ogi

Zum Buch

WanderFritz 3 – 52 genussvolle Familientouren

  1. Die 52 genussvollen Wanderungen führen durch wunderschöne Schweizer Landschaften. Wanderfritz ist nie länger als vier Stunden unterwegs, das geniessen vor allem Familien mit Kindern und Rentner. Mit WanderFritz 3 schliesst es an den Grosserfolg des ersten Buches an, das bereits in der dritten Auflage erschienen ist.

Inhaltsverzeichnis

Neu: alle detaillierten Tourenkarten in diesem handlichen Führer sind mit einem QR-Code ausgestattet, über den Sie die Karten unterwegs auf Ihrem Handy bis zum Masstab 1:10’000^anschauen oder zu Hause ausdrucken können. (In Zusammenarbeit mit SchweizMobil)

Mit dem Vorwort von Thomas Widmer

Zum Buch

Hinterlassen Sie einen Kommentar